Willkommen bei Akbar Trading

Akbar Trading ist in fast 20 Jahren zu einem anerkannten und erfolgreichen Großhändler der Teppichmetropole Hamburg gewachsen. Der Firmenname steht für klassische und moderne Orientteppiche aus Afghanistan, Pakistan, Indien und dem Iran sowie eine eigene, hochwertige Provenienz.

Die Ursprünge der Firma Akbar Trading GmbH gehen 100 Jahre zurück. Damals begann Haji Sher Ali in Kabul als Vermittler beim Handel mit handgeknüpften, afghanischen Teppichen. Im Laufe der Jahre etablierte sich Haji Sher Ali selbst als Händler und übergab die Geschäfte schließlich seinem Sohn. Haji Islam knüpfte bereits Ende der 60er Jahre Kontakte nach Deutschland und verkaufte einen Teil seiner Waren über einen befreundeten Händler direkt in Hamburg. Aufgrund des Bürgerkriegs in Afghanistan zog Haji Islam 1990 mit seiner Familie nach Deutschland und gründete die Akbar Trading GmbH. Anschließend übergab er die Firma seinen fünf Söhnen.

Akbar Trading begann mit einer Lagerfläche von 300 m² und verkaufte seine afghanischen Teppiche auch sofort erfolgreich auf der Domotex. Auf Nachfrage der Kunden nach einem Vollsortiment wurde die Produktpalette 1992 um Teppiche aus Pakistan, Indien und dem Iran erweitert. Zum Sortiment gehören auch günstige, handgeknüpfte Teppich aus dem Iran. Seit 2006 erweitert ein Lager in Warschau die Verkaufsmöglichkeiten in Polen und Osteuropa. Heute bietet Akbar Trading im Stammsitz in Hamburg unter der Leitung von Mohammad Akbar 45.000 bis 60.000 m² klassische und moderne Orientteppiche auf einer Lagerfläche von 2.000 m² an und stellt auf der Domotex auf 150 m² aus.


Vor fünf Jahren begann die Entwicklung einer eigenen Provenienz: Moghul. Die handgesponnene, mit reinen Naturfarben (!) gefärbte Gazniwolle wird in Afghanistan verarbeitet. Diese Teppiche mit klassischen und modernen Mustern werden zunehmend von Teppichliebhabern und Einzelhändlern mit hochqualitativem Angebot geschätzt. 2008 wird zudem ein neu entwickelter Seidenziegler erhältlich sein.

Den Gebrüdern Akbar ist es mit ihrer weitsichtigen Unternehmensführung und bescheidenen Art gelungen, ein Netz von vertrauensvollen Lieferanten aufzubauen, eine eigene Provenienz zu erstellen, ihre Stammkunden stetig auszuweiten und das Unternehmen organisch wachsend durch den Umsatzrückgang der Teppichbranche zu steuern. Mohammed und Khalil Akbar sind dabei abwechselnd als Verkäufer in Hamburg und Einkäufer in den Herstellungsländern tätig. Logistik und Versand werden von Qiam und Samim Akbar durchgeführt. Qasim Akbar ist mit seinem bedarfsmäßigen Einsatz in Einkauf, Verkauf, Logistik und Versand das beste Beispiel dafür, dass die Brüder Akbar immer Hand in Hand arbeiten.